Suchen

erweitertes Aufsuchen ...

Fotogalerie

Zufällige Auswahl aus der Galerie

Zufällige Auswahl aus der Galerie

Navigation

Inhalt

Turistická lávka Rádlo přes silnici 1/65
                                  

investorInvestor: Mikroregion Císařský Kámen 
(Dlouhý Most, Jeřmanice, Rádlo a Šimonovice) 
Projektant: Projektová kancelář VANER, s. r. o. 
Auftragnehmer: Stavby silnic a železnic, a. s., závod Liberec
Baufrist: 04/2003 - 08/2004

Turistická lávka RádloDer Bau des Touristenstegs Rádlo ist Bestandteil zum Projekt der multifunktionaler Touristenmagistrale der Euroregion Neisse „Nová Hřebenovka", das von EU-Fonds SAPARD mitfinanziert ist. Die Touristentrasse, die durch den neuen Steg den Felseneinschnitt der Strasse 1/65 nah zu Rádlo überbrückt, ist zur Entwicklung der Wanderung sowie Radtouristik eingesetzt und im Winter wird dadurch eine hergerichtete Schilaufstrecke geführt. Der Bau des Die MappeStegs trug zur Erhöhungdes Reisenverkehrs in Rádlo sowie in der ganzenMikroregion Císařský Kámen bei und wurde eine architektonische Dominante bei der Einfahrt ins Isergebirge. Die erfolgreiche Lösung belegt die Tatsache, dass das Projekt „Turistická lávka Rádlo" (Touristensteg Rádlo) den Preis ČKAIT im Jahre 2005 gewann und der Bau wurde zum Wettbewerb „Verkehrsbau des Jahres gemeldet.

Technische Beschreibung:
Das Stegtragwerk ist als eine auf dem Paar gespannter Seile gelegene Holzhorde vorgesehen. Der Steg stellt einen auf den die Skizze Randauflagern und auf einer Mittelpendelstütze aufgesetzten Hängegurt dar. Die Tragseile sind über die massiven Abschlussmauern der ins Halbfelsenmassiv mit Seilankern geankerten Stützen gespannt. Die auf dem Flachfundamentsmassivblock aufgesetzte Mittelstütze stellt ein durch Vernetzung diagonaler Stahlzugstangen bewehrtes Fachwerk dar. Rost des Tragwerks besteht aus durch Querträger verbundenen Hauptbalken, alles aus geklebtem Lammellenholz. Die horizontale Versteifung und dies zur Verdrehung ist mit den diagonalen Stahlzugstangen in zwei Ebenen gesichert. Auf den Querträgern sind einzelne Holzfahrbahnfelder aus 7 Längsträgern und quer gelegten Bohlen aufgelagert. Das Stahlgeländer besteht aus den Säulen aus Bandstoff, mit einem Oberstahlprofil mit einem Holzgriff, als Futterstück ist Stahlschweissgewebe verwendet.

Technische Grundkennwerte:

• Felderabstand
• Tragwerklänge 
• Tragwerklänge
• Stegbreite
• Breite frei zwischen Geländer 
• Bauwerkhöhe, einschl. Tragfahrbahn
• Steghöhe (Fahrbahn beim Pfeiler über Seitenstreifen
• Unterführungshöhe (mindestens) 

36+18m 
54 m
58,2 m
3,9 m
3 m
0,81 m
12,9 m
9,28 m 

Entwurfbelastung für Fussverkehr 4 kN/m2, 
 der Fußsteig                                    
der Fußsteig der Fußsteig der Fußsteig